Bestatter & Beerdigungsinstitute in Ihrer Nähe

Ihr Bestatter macht das für Sie ✓ darauf können Sie sich verlassen. Er steht auch für eine "klassische, alternative oder Naturbestattung" zur Verfügung. Mehr Infos erhalten Sie mit einem Klick auf >>

mehr lesen

 

  • 1 (current)

Der Bestatter

Zu den Anbietern

Er tritt immer dann in unser Leben, wenn jemand verstorben ist. Wenn es um Trauer, Sterben, Verlust, Abschied und Tod geht. Doch was macht ein Bestatter? Wie läuft die Beauftragung ab? Was kostet was und woran muss bei Bestattungen alles gedacht werden. Diese Fragen erklären wir in diesem Artikel.

Hier geht es zu den Infos Angeboten der Bestattungsarten:

Was sind die Aufgaben eines Bestatters?

Sie sind Dienstleister im Falle eines Versterbens. Mittlerweile bieten Bestattungsunternehmen alle notwendigen Leistungen rund um den Sterbefall. So kümmern sie sich etwa um die fachgerechte Versorgung des Toten. Sie kümmern sich um die Abholung, die Überführung und die gewünschte Einkleidung und Aufbahrung des Verstorbenen. Auch die verschiedenen Bestattungsarten und der Ablauf des Begräbnisses wird vom Bestatter gemeinsam mit den Hinterbliebenen besprochen.

Das Angebot umfasst auch:

Das Bestattungsinstitut übernimmt die Organisation der Trauerfeier, die anstehenden Behördengänge, Versicherungsangelegenheiten oder das Schalten der Todesanzeige. Das oberste Prinzip einer Bestattung ist es, den Hinterbliebenen alles Bürokratischen abzunehmen und individuelle Wünsche rund um den Toten zu erfüllen.

Wie finde ich einen seriösen Bestatter?

Tritt der Trauerfall ein, bleiben meist nur wenige Tage, um eine passende Bestattung zu finden. Dabei sollte keinesfalls nur auf den Preis geachtet werden. In einem ersten, persönlichen Beratungsgespräch kann herausgefunden werden ob er geeignet ist. Ein seriöses Unternehmen bietet im Fall des Todes eine kostenfreie Beratung an und erstellt einen unverbindlichen, genauen Kostenvoranschlag für die Leistungen. Man kann natürlich auch mehrere Angebote und Informationen einholen und diese vergleichen.

Werden meine Wünsche auch erfüllt?

Bestatter sind eine kompetente Trauerhilfe. Dazu zählen alle Schritte einer Beerdigung. Das Bestattungsinstitut achtet dabei auf die Würde des Toten und auf die Wünsche der Angehörigen. Sie stehen den Angehörigen mit viel Fachwissen und Rat in allen Bereichen zur Seite.

Wie läuft eine Überführung ab?

Das Bestattungsinstitut kümmert sich um einen würdevollen Transport des Verstorbenen. Zunächst wird der Leichnam üblicherweise vom Sterbeort zum Bestatter gebracht. Zuvor muss ein Arzt eindeutig den Tod feststellen und diesen mit einem Totenschein bestätigen. Auch Transporte ins Ausland oder über mehrere hundert Kilometer sind möglich.

Welche Bestattungskosten kommen auf mich zu?

Die Kosten sind stark von den Leistungen, der Bestattungsart und den zusätzlichen Wünschen ab. Grundsätzlich sind Bestattungsketten günstiger als Familienunternehmen. Persönlicher ist natürlich ein lokaler Dienstleister. Für eine Beisetzung rechnen sie bitte ab € 3000,- wenn es würdig sein soll. Nach oben sind, wie sooft keine Grenzen gesetzt.

Keine Kosten verursacht ein Armenbegräbnis. Im Falle, dass es keine Angehörigen oder Hinterbliebene mehr gibt, diese nicht auffindbar sind oder sich ein Begräbnis nicht leisten können, übernimmt die Gemeinde, Stadt oder Staat die Kosten.

Was kann eine anonyme Bestattung kosten?

Wenn gewünscht, können Verstorbene auch anonym beerdigt werden. Dann erfolgt keine Traueranzeige und es wird auch kein Grabstein mit Namen angebracht. Auch hier richten sich die Kosten nach der Beisetzungsart.

Der Verlust eines jeden Menschen bedeutet für die Hinterbliebenen Trauer und Schmerz. Selbst, wenn es sich abzeichnet, dass es dem Ende entgegen geht. Wenn der Trauerfall eintritt, befindet man sich im Ausnahmezustand. Da hat man keinen Kopf für Behördengänge und meistens keine klaren Gedanken, eine Trauerfeier zu organisieren. Bestatter und Bestattungsmitarbeiter sind dann die helfenden und zuverlässigen Hände.

Zu den Anbietern

Zurück zum Anfang