Zeremonienleiter Login

Gratis Eintrag mit Foto!

Anmelden

Wo & wann frei trauen lassen?

>> Hier geht es zur Auswahl der Zeremonienleiterinnen und Zermonienleiter >>

Orte für eine freie Trauung

Der Ort einer freien Trauung kann prinzipiell frei gewählt werden. Ob draußen oder drinnen, hoch oben auf einem Gipfel oder in der Tiefe der Meere, im Festsaal des Rathauses oder einer kleinen Kapelle ist allein Eure Entscheidung.

Für manche Plätze muss man Genehmigungen vom Besitzer oder Verwalter einholen und für manche Orte gelten besondere Bestimmungen die beachtet werden müssen. Zum Beispiel darf in einem Wald kein Feuer gemacht werden. Das kann bereits für das anzünden der Hochzeitskerze gelten. Speziell im Sommer ist Feuer durch Funkenflug bei Wind ein großes Risiko.

Der Platz an dem Ihr Euch das Eheversprechen gebt will auch deshalb gut ausgesucht sein weil es ein sehr wichtiger und symbolischer Ort für Euch und Eure Beziehung sein wird. Es wird der Ort sein an dem Euer Zusammenleben mit einem Versprechen begonnen hat. Das kann man schon als historisch bezeichnen. Genauso wie der Ort an dem Ihr Euch kennengelernt habt.

Es sollte ein Ort sein an dem man auch zu jeder Zeit wieder zurückkehren kann. Vielleicht wollt ihr zu zweit mit einem Lächeln an Eure Hochzeit zurückdenken oder in einer weiteren Zeremonie Euer Eheversprechen erneuern. Für Hochzeitsjubiläen könnte es auch ein Ort sein an dem Ihr eine größere Zeremonie oder ein Fest feiert.

Ein Schloss oder Schlosspark bieten sich hervorragend für eine freie Trauung an da sie grundsätzlich ein feierliches Ambiente mitbringen. An einem Strand ist es sehr romantisch. Im eigenen Garten sehr persönlich. Auf einem Schiff oder mit Motorrädern ist es schon eine Motto Hochzeit. Auf einer Alm, in den Bergen oder im Wald wird es eine sehr naturverbundene Zeremonie.

Egal wo Ihr Eure freie Trauung feiert, es sollte ein Platz sein an dem Ihr beide das gefühlt habt „Ja da will ich“ „Ja, ich will“ sagen.

Der beste Zeitpunkt für eine freie Trauung

Wie beim Ort kann auch der Zeitpunkt frei gewählt werden. Die meisten freien Trauungen finden im Sommer an einem Samstag oder Sonntag am Nachmittag statt. Natürlich kann es auch zu jeder Tageszeit im Frühling, Herbst oder Winter und an jedem Wochentag sein.

Der Zeitpunkt sollte jedoch sorgfältig ausgewählt werden damit auch alle die Ihr dabei haben wollt Zeit haben und auch der gewünschte Ort zur Verfügung steht.

Vorab einige Terminvorschläge mit Uhrzeit an die gewünschten Hochzeitsgäste senden ist eine gute Idee, wenn so viele gewünschte Gäste wie nur möglich Zeit haben sollen. Wenn jedoch ein bestimmter Tag, Ort und Uhrzeit für Euch eine große Bedeutung haben und kein anderer Termin in Frage kommt, dann müsst Ihr eventuell mit Absagen rechnen.

Winterhochzeiten sind eher selten und doch würden sie am besten für eine freie Trauung passen. Im Optimalfall ist bei der Hochzeit in weiß der Ort weiß verschneit. Wenn es dann auch noch der 21. Dezember zur Wintersonnenwende ist, dann hat der Tag schon etwas ganz Besonderes. Ab diesem Zeitpunkt werden die Tage länger und wärmer und im Frühling beginnt dann alles zu blühen. Das kann auch als Symbol für die eigene Ehe gelten.

Der Mond kann auch eine wichtige Rolle spielen. Eine Vollmondhochzeit oder zu Neumond eine freie Trauung zu feiern hat sicher eine ganz besondere Stimmung. Der Tag an dem Ihr Euch kennenglernt habt oder ein Paar wurdet. Die Uhrzeit zu der Ihr zusammengekommen seid oder die Liebe auf den ersten Blick eingeschlagen hat.

Es gibt sehr viele sehr wichtige und auch romantische Moment in Eurer Beziehung. Vielleicht wollt Ihr mit der Auswahl des Ortes und des Zeitpunktes eine Verbindung zu einem besonderen Moment Eurer Beziehung herstellen.