Humanistische Bestattungs- und Trauerreden Dresden, Michael Brade

Freie Redner & Zeremonienleiter Impressum
Bautzner Straße 113
Hum. Vereinigung
01099 Dresden
Deutschland
Jetzt nicht erreichbar
Termin nach Vereinbarung
Auch an Feiertagen geöffnet
Mo
08:00 - 19:00
Di
08:00 - 19:00
Mi
08:00 - 19:00
Do
08:00 - 19:00
Fr
08:00 - 19:00
Sa
08:00 - 19:00
So
08:00 - 19:00

Kontaktdaten

Mobil

0173 / 976 976 4

Telefon

0351 / 206 881 90

Web

https://www.humanistische-vereinigung.de/lebensfeiern/bestattungsreden.html

ÜBER MICH/UNS

Wir alle müssen uns irgendwann dem Tod eines geliebten Menschen stellen. Ein einschneidender und schmerzhafter Moment. Jahre, gar Jahrzehnte der familiären oder freundschaftlichen Verbundenheit finden ein Ende.

Doch der Tod steht nicht nur für einen Abschluss, sondern auch für einen Anfang. Ohne die verstorbene Person ein Leben zu führen, das dieser geliebte Mensch sich für uns gewünscht hätte, und mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken – beides erfordert Mut und Ermutigung. Und einen Abschied, mit dem wir einen uns so nahen Menschen in würdiger Erinnerung behalten.

Kraft spenden

Mit der Humanistischen Trauerfeier sind wir an der Seite der Hinterbliebenen, wir spenden Kraft und helfen dabei, einen Verlust zu verwinden. Die gemeinsame Trauer verbindet, sie gibt den Menschen die Möglichkeit, sich gegenseitig zu stützen und miteinander des oder der Verstorbenen zu gedenken. Ein würdiger und persönlicher Abschied ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Verarbeitung eines Verlustes.

Heilende Worte

Der zentrale Bestandteil der Trauerfeier ist die Bestattungsrede. Sie malt ein Bild des verstorbenen Menschen, präsentiert ihn persönlich und individuell, ganz nach den Wünschen der Hinterbliebenen. Umfang und Inhalt werden in einem ausführlichen Vorbereitungsgespräch mit unseren Redner*innen besprochen. Was war die besondere Verbindung zu dem verstorbenen Menschen? Gerne beraten wir Sie, wie Sie die Trauerfeier mitgestalten können. Gemeinsam finden wir zu einer Geschichte, die das Leben eines Menschen in seinen individuellen Facetten nacherzählt.

Bereits seit 1848 hilft die Humanistische Vereinigung bei der würdigen und weltlichen Bestattung geliebter Menschen. Unser Angebot steht allen offen, unabhängig von religiösen oder sonstigen Konventionen.

Adresse des Profils
Entfernung: 369 km

ANGEBOT

Humanistische Bestattungs- und Trauerreden, Michael Brade

Preis auf Anfrage

Beschreibung:
„Das schönste Denkmal,
das ein Mensch bekommen kann,
steht in den Herzen seiner Mitmenschen.“
Albert Schweitzer

Ein Todesfall ist für eine Familie immer die einschneidendste Veränderung, die im Laufe des gemeinsamen Lebens eintritt. Eine Trauerfeier ist daher ein sehr wichtiges Ritual bei der Aufarbeitung und Bewältigung von Trauer. Für mich als Feiersprecher der Humanistischen Vereinigung KdöR ist die Ausrichtung einer Abschiednahme für einen Verstorbenen - in Abstimmung mit dem jeweiligen Bestatter - eine Aufgabe, der ich mich in besonderem Maße verpflichtet fühle.

Bei mir gibt es weder "Akkordarbeit" noch Zeitdruck. Und so nehme ich mir die nötige Ruhe und Zeit, um mit Angehörigen und Wegbegleitern ausführlich zu sprechen. Denn die Art und Weise, in der Trauerfeier und Beerdigung stattfinden, ist bedeutsam für die Bewältigung eines Todesfalles. Viele unterschiedliche Aspekte berücksichtige ich seit Jahren bei der inhaltlichen Ausgestaltung von Abschiednahme und Beisetzung:

+ Gesprochenes Wort und musikalische Begleitung stehen im Einklang.
+ Gedanken aus Dichtung und Philosophie richten sich nach der Persönlichkeit des Verstorbenen und den Wünschen der Hinterbliebenen.
+ Der Lebenslauf und gemeinsame Anekdoten haben Vorrang.
+ Grundsätzliche Überlegungen über Leben und Tod, die Stellung des Menschen in der Natur und das Menschsein runden meine Reden ab.
+ Schon im Vorgespräch können wir einen Ausblick auf die Zukunft und den Umgang mit Erinnerungen wagen. Das ist für mich Seelsorge - ganz ohne Religion.

Mein Ziel ist es, Ihnen zu helfen, in den folgenden Wochen und Monaten Schmerz, Niedergeschlagenheit und Trauer allmählich in leise Wehmut und in dankbare Erinnerung zu wandeln.

Der erste Kontakt mit den Angehörigen bei einem Hausbesuch ist mir sehr wichtig. Gern können wir uns gemeinsam Fotos des Verstorbenen mit der Familie und Freunden anschauen, damit ich eine Vorstellung von dem Menschen bekomme. Mit Einfühlungsvermögen, aber ohne Pathetik gelingt es, das vergangene Leben ebenso wie die Todesursache zu erfassen. Mit Gedichten und Zitaten sowie mit der gewünschten oder angebotenen Musik gestalte ich eine stets höchstpersönliche, nämlich Ihre Abschiednahme.

Hinweis:

Gemeinsam mit dem Urnenhain in Dresden-Tolkewitz hat der Humanistische Verband Dresden eine einzigartige Bestattungsmöglichkeit entwickelt, die in erster Linie Hinterbliebenen mit eingeschränkten Mitteln ermöglicht, nicht auf eine würdige individuelle Trauerzeremonie verzichten zu müssen. Informationen hierzu finden Sie auf der Seite BestattungsKULTUR zusammengestellt:

www.hvd-dresden.org/lebensfeiern/bestattungskultur

  • 1 (current)