Zeremonienleiter Login

Gratis Eintrag mit Foto!

Anmelden
Dipl.-BW (FH) Regina Schützenhofer, BEd
Freie Rednerin
 1010 Wien
Wien


Kontakt

Regina  Schützenhofer
Petersplatz
1010 Wien
Österreich
Tel:
Mobil:
Fax:


0699-10333354

Mail:
Web:



E-Mail senden





Zur Person


 


Mein Name ist Regina Schützenhofer (geb. Heudecker) und seit 2003 schreibe ich Reden und halte freie Zeremonien. Immer mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut, mit Feingefühl und dem gewissen Augenzwinkern an den richtigen Stellen. Immer so, dass die Anwesenden den Eindruck haben, ich sei eine enge Freundin oder eine jahrelange Vertraute der Familie. Immer vor dem Hintergrund, dass allen noch ein langes, glückliches und gesundes Leben bevorsteht. An Trauerreden habe ich mich lange nicht gewagt, weil ich Angst hatte, ein zu lebendiges Bild des geliebten Menschens zu vermitteln oder nicht sachlich genug zu schreiben.


 


Doch irgendwann holte mich die Wirklichkeit ein. Meine Mutter schloss ihre Augen für immer und ich war wie gelähmt. Vor allem während der Trauerfeier. Sie war eine so lustige, bunte und besondere Frau. Mit vielen Facetten. Die Rede war gut gemeint, so wie alle, die ich bis dahin gehört hatte. Eine mit allgemeinen Textpassagen aufgefüllte Aufzählung ihrer Lebensstationen, durchgehend traurig. Aber meine Mutter war keineswegs „durchgehend traurig“. Sie hätte bei ihrer Abschiedsfeier viel mehr „Leben“ verdient gehabt. Ich hätte mir gewünscht, dass ich beim Zuhören an bestimmte -vor allem auch schöne und lustige- Situationen erinnert worden wäre. Denn traurig waren wir alle ohnehin genug.


 


Jahre später schlug das Schicksal erneut zu und ich musste mich binnen von fünf Wochen von meiner Schwiegermutter, meiner Schwester und meinem Vater verabschieden. Das Leid war fast unerträglich. Aber der Gedanke daran, wieder eine „typische“ Rede hören zu müssen, trieb mich an und ich begann zu schreiben…


Den Vortrag habe ich einer guten Freundin überlassen. Und während wir der Rede für meine Schwester lauschten, sahen wir sie alle vor uns. So, wie sie war! Mal lachend, mal weinend, mal schelmisch, mal ernst. Wir fühlten uns zurückversetzt in das Leben mit ihr. Wir konnten sie alle „hören“, „sehen“ und „spüren“. Die Trauer war unerträglich. Doch wir wurden alle auf diese Lebensreise mitgenommen. Die Reaktionen der Anwesenden waren überwältigend und auch der Geistliche bat um die Rede, denn er hatte so etwas noch nie gehört. 


  


Die Trauerfeier meines Schwagers war für mich der Wendepunkt. Ich gestaltete die komplette Feier in Zusammenarbeit mit einem Diakon, suchte die Musik aus, schrieb die Rede und konnte diese auch halten. Es wurde eine sehr spezielle Feier. Für diese Gemeinde absolutes Neuland. Die Reaktionen waren wieder -wie bei der Trauerfeier für meine Schwester- extrem positiv. Und dieses Mal spürte ich zusätzlich, wie dankbar und froh alle waren, dass sein Leben und nicht sein Leiden im Mittelpunkt stand.


 


Es dauerte Jahre der persönlichen Entwicklung und der Verarbeitung der eigenen Erlebnissen bis ich zu der Erkenntnis gekommen bin, dass ich gerade mit meiner lebendigen, aber auch ernsthaften Art zu schreiben und vorzutragen, würdevoll und authentisch ein Licht am Horizont sein kann und Trost spenden kann. Und ich weiß jetzt auch, dass es nicht schlimm ist, wenn auch mir die eine oder andere Träne beim Sprechen über die Wange läuft. 


 


Es ist mir eine große Ehre, für die letzte Rede beauftragt zu werden.


 


Gerne stehe ich per E-Mail oder Telefon oder WhatsApp oder Skype für eine Beratung zur Verfgügung!


 


Telefon/WhatsApp: 0043 699 10 3333 54


E-Mail: info@herzenstrost.at


Skype-ID: reginaschuetzenhofer


Homepage: www.herzenstrost.at


 


WICHTIGE INFO:
Die Kontaktdaten beziehen sich auf die Kilometerberechnung und die möglichen Treffpunkte zur persönlichen Besprechung (1010 Wien). 30 Minuten um 1010 Wien (laut google maps) werden keine Anfahrtskosten berechnet.