Was ist eine Erdbestattung?

Bei der Erdbestattung erfolgt die Beisetzung der Verstorbenen in einem Sarg aus verrottbarem Material. Särge sind meistens aus Holz. Es gibt sie lackiert, geölt oder Natur und in verschiedene Formen und Farben.

Erdbestattungen finden hauptsächlich aus religiösen Gründen statt da die meisten Religionen diese Art der Bestattung vorschreiben und keine andere akzeptieren. In der christlichen Religion wird inzwischen auch die Urnenbeisetzung akzeptiert.

Vor einer Erdbestattung muss nicht zwingend eine Trauer stattfinden. Eine Rede eines Trauerredners direkt am Grab oder eine Einsegnung durch einen Priester oder Geistlichen ist ebenso möglich.

Ein würdiger Abschied von einem geliebten Menschen findet mit der Aufbahrung des Sarges in der Aufbahrungshalle mit Kränzen, Blumen, Musik und einer Zeremonie mit Familie und Freunden statt.

Anonyme Erdbestattung

Eine Bestattungsart die in Europa sehr selten praktiziert wird. Nach der Beisetzung wird kein Grabstein errichtet, die Grabstelle wird nicht bepflanzt und die Teilnahme von Angehörigen an der Beisetzung ist meist auch nicht möglich da sonst die Grabstätte nicht anonym wäre.

In anderen Teilen der Erde ist diese Art der Erdbestattung oft auch ein Armenbegräbnis. In Europa wird die Grabstätte bei Armenbegräbnissen mit einem Namensschild versehen und Angehörige sind zugelassen.

< Zurück zur Auswahl der "Bestattungsarten"