Die Heiden Hochzeit, Pagan Hochzeit & Neu Heiden Hochzeit

Hintergrund zum Paganismus, dem Heidentum

Die Heiden sind kein Volk oder eine Volksgruppe und auch kein Stamm oder Stämme mit Geschichte und Kultur. Es ist eine abwertende Bezeichnung für Menschen, die keiner der großen Kirchen angehören. Vor allem die Christen haben die Ungläubigen als Heiden bezeichnet. Heiden sind also Atheisten, Agnostiker und Anhänger von Minderheitsreligionen die keine ungläubigen waren sondern nur so bezeichnet wurden.

Zwei Arten des Heidentums werden heute unterschieden.

1. Heidentum - Paganismus

Die Griechen beteten ihre Götter an (griechische Mythologie), die Römer ihre Götter (römische Mythologie). Zwei Glaubensrichtungen als Beispiel von vielen die Christen als Heiden bezeichnet haben.

Stonehenge in England ist eine heidnische Kultstätte. An diesen Beispielen aus Europa, ist erkennbar, dass aus dem Heidentum keine generellen Zeremonien oder Rituale abgeleitet werden können oder im Sinne einer Hochzeit zusammengefaßt werden könnten.

Am ehesten geht das noch mit dem Neuheidentum, dem Neopaganismus

2. Neuheidentum - Neopaganismus

Das Neuheidentum bezieht sich auf das Wiederbeleben alter Naturreligionen. Seit der beginnenden Kritik an der Umweltpolitik in den 1970er Jahren erhält diese Glaubensrichtung, ohne Gemeinschaft, Führer oder Institution, immer größeren Zulauf.

Unter dem Motto „Zurück zur Natur und zu sich selbst“ sind dieser Bewegung der Respekt und das Leben im Einklang mit der Natur besonders wichtig. Damit verbunden eine spirituelle und soziale Lebensweise in und mit der Gesellschaft.

Die Neu Heiden Hochzeit und Trauung

Die Heiden-Hochzeit ist eine Zeremonie deren Ablauf dem Lebensgefühl und den Wünschen für ein naturverbundenes Leben sowie Glück des Paares angepasst wird. Ohne vorgegebene Regeln und Zwängen.

Es werden Opfer erbracht, der Beistand sowie Schutz und Segen von der Natur erbeten. Dazu werden Symbole und Gegenstände aus der Natur verwendet.

Die Bedeutungen der Baumkreise als auch Tierkreise sowie Sternenbilder des Zodiak werden gerne als Bestandteile der Trauungszeremonie integriert.

Bei allen Teilen der Zeremonie werden sehr naturverbundene und spirituelle Rituale verwendet. Die Zusammenstellung kann frei nach den Bedürfnissen und Anforderungen die gewünscht sind ausgewählt werden.

Es können Rituale aus den verschiedensten Kulturkreisen gewählt werden, weil es nicht wichtig ist einen bestimmten Gott, Götterkreis oder Geister anzubeten, sondern eine bestimmte Wirkung für das Leben, die Natur und die Gemeinschaft zu erbitten.

< Zurück zur Auswahl der Hochzeitszeremonien