Das Hochzeitsjubiläum feiern.

Schon im frühen Mittelalter wurden Hochzeitsjubiläen, meistens mit einem Gottesdienst, gefeiert.

Jeder Jahrestag ist ein Meilenstein einer gemeinsamen Reise in der Ehe. Viele Paare nehmen Hochzeitsjubiläen zum Anlaß, um die Beständigkeit ihrer Ehe gebührend zu feiern.

Immer beliebter wird es sich am Hochzeitstag erneut das Ja-Wort zu geben. Das erneute Eheversprechen kann sich das Paar in einer schönen Zeremonie im Rahmen einer Freien Trauung geben. Im kleinen Familien, Bekannten und Freundeskreis oder bei einer größeren Hochzeitsfeier.

Die Gestaltung der Zeremonie übernehmen gerne freie Redner und Zeremonienleiter. Sie haben die Erfahrung das Hochzeitsjubiläum mit den richtigen Worten zu einem unvergeßlichen Erlebnis werden zu lassen. Für einen Segen das Paares auf seinem weiteren Weg stehenfreie Theologen zur Verfügung.

Der Hochzeitstag wird von vielen Paaren gerne jedes Jahr gefeiert. Meist in Zweisamkeit. Die runden Hochzeitsjubiläen alle 5 oder 10 Jahre werden schön öfter mit einer Erneuerung des Eheversprechens im Kreis der Familie gefeiert.

p>

Die großen Jubiläen wie die „silberne Hochzeit“ zum 25. Jahrestag oder die „goldene Hochzeit“ zum 50. Jahrestag werden meist in einem größeren Rahmen mit Familie, Freunden und Bekannten gefeiert.

Jedes Hochzeitsjubiläum hat seinen eigenen Namen und wird mit unterschiedlichen Bräuchen gefeiert.

Die Namen der Hochzeitstage sind gleichzeitig auch Motto und haben auch eine spezielle Bedeutung.

So ist zum Beispiel das einjährige Hochzeitsjubiläum die „Papierhochzeit“, weil die Bindung zwischen dem Ehepaar nach nur einem Jahr noch hauchdünn wie Papier zu sein scheint. Jedoch ist das Paar noch so verliebt, dass es sich noch Liebesbriefe (auf Papier) schreibt.

Dass die Eiserne Hochzeit nach der diamantenen Hochzeit kommt liegt an der Zeit in der die Namen für die Hochzeitstage vergeben wurden. Auch verschiedene Sprüchen der Gesellschaft haben zur Benennung geführt. Als Beispiel: "Strahlen wie ein Diamant aber eisern zusammenhalten."

In Manchen Städten ist es üblich, dass der Bürgermeister Paaren zur silbernen Hochzeit und zur goldenen Hochzeit persönlich ein Glückwunschschreiben überreicht.

< Zurück zur Auswahl der "Hochzeitszeremonien"