Was ist eine Namensgebungsfeier?

Eine Namensgebungsfeier oder Namensweihe ist eine Alternative zur christlich religiösen Taufe für ein Baby. In einer Namensgebungszeremonie erhält ein Baby seinen Namen. Nach dem namens-gebenden Ritual gehört das Kind jedoch keiner Kirche oder Religion an.

Zum Namensgebungsfest werden Familie und Freunde eingeladen. Die Eltern und die Taufpaten sind traditionell aktiv in das Namensgebungsritual mit eingebunden. Es können jedoch alle Gäste, die wollen Teil der Zeremonie werden.

Der offizielle Name eines Babys

Damit der Name eines Babys rechtlich und damit offiziell gültig ist, muss dieser am Standesamt bekannt gegeben werden. Das geschieht meistens gleich mit der Geburtsanzeige.

Der Namen des Kindes wird dann vom Standesamt in die Geburtsurkunde eingetragen. Wenn der Name nicht gleich fest steht, kann er auch etwas später bekannt gegeben werden.

Ablauf und Inhalt einer Namensgebungszeremonie oder Namensweihe?

Der Ablauf einer Namensgebungszeremonie kann frei und individuell gestaltet werden aber auch an den Ablauf einer kirchlich religiösen Taufe angelehnt sein.

Es ist immer sehr schön, wenn alle Beteiligten eingebunden werden und durch eine aktive Rolle Teil der Zeremonie werden.

Hier einige Ideen:

  • Die Paten benennen
  • Erzählen Sie die Geschichte wie sie auf den Vornamen gekommen sind.
  • Lesen Sie die Bedeutung des Namens vor
  • Jeder Anwesende kann dem Baby ein Geschenk übergeben und mit einigen Worten sagen, was es bedeutet.
  • Wünsche für die Zukunft an das Baby in Form von Worten, Briefen oder Gegenständen überreichen.
  • Jeder kann eine Kerze anzünden.
  • Das Sternzeichen des Kindes beschreiben, auch das Chinesische.
  • Ein astrologisches Bild vom Moment der Geburt Zeichen. Zeichnen lassen oder selbst gestaltet.
  • Weltlichen Segen formulieren.
  • Beim Namen geben etwas mit seinem Namen übergeben (Tuch, Kuscheltier, Kette, Bild, …)
  • Ritual der Namensgebung bzw. Namensweihe

Wer führt Namensgebungszeremonien und Rituale durch?

Ein freier Redner, Ritualbegleiter oder Theologe zelebriert mit den Eltern, der Familie und Freunden die Namensgebungszeremonie. Sie helfen Ihnen bei der Planung des Ablaufes, bei der Gestaltung und Vorbereitung. Auch die Namensgebungsrituale und wer mit eingebunden werden soll wird besprochen und an die Wünsche der Eltern angepasst.

Die Kosten für eine Namensgebungsfeier

Wie bei anderen festlich organisierten Anlässen sind den Kosten nach oben keine Grenzen gesetzt. Für eine Namensgebungszeremonie mit einem freien Redner, Ritualbegleiter oder Theologen planen Sie bitte ca. ab €500,- ein. Je nach Aufwand auch mehr.

Wo kann eine Namensgebungsfeier durchgeführt werden?

Wo die Namensgebungsfeier stattfindet, ist Ihren Wünschen überlassen. Ganz besonders eignet sich immer ein Plätzchen im Grünen oder der eigene Garten. Wenn es das Wetter oder die Jahreszeit nicht zulassen dann auch eine gemütliche Location oder die eigene Wohnung.

Bedenken Sie bitte, dass sie auch bei Bedarf Ruhe für sich haben, um sich auszurasten, zu stillen oder um dem Baby seinen Schlaf zu gönnen.

Alternativen zur Namensgebungsfeier

Hier finden Sie alle Infos zur "freien Taufe".

Hier finden Sie alle Infos zu einer "Willkommensfeier oder Geburtsfeier".

< Zurück zur Auswahl "Zeremonien & Rituale"